logo

Pflegeimmobilien

Pflegeimmobilien – Ihre Kapitalanlage mit hoher Rendite und geringen Risiken

Pflegeimmobilien vergegenwärtigen eine moderne Investitionsmöglichkeit, die für Anleger aus dem privaten Kontext ein enormes Potenzial bereithält. Aufgrund des demografischen Wandels steigt der Bedarf an Pflege kontinuierlich – eine Tendenz, welche die Gesellschaft in den kommenden Jahrzehnten prägen wird. Die Nachfrage für Plätze in Pflegeheimen ist allerdings oft sehr hoch. Daher lohnt es sich, Immobilien aus dem Pflegebereich als Kapitalanlage zu nutzen. Eigentümer profitieren dabei von einer verlässlichen Rendite und vielen Vorteilen bei vergleichsweise geringen Risiken.

Was ist eine Pflege-Immobilie?

Als Pflegeimmobilien werden Eigentumswohnungen bezeichnet, die zu einem staatlichen oder privaten Pflegeheim gehören. Als Privatanleger haben Sie die Möglichkeit, in diese Immobilien zu investieren und sie als sichere Geldanlage bei einer gesicherten Mietrendite zu nutzen. Dabei stehen dem Eigentümer einer Pflegeimmobilie dieselben Rechte zu, wie es bei einem konventionellen Wohnungskauf der Fall ist.

Eine sichere Anlage für jedermann!

Eine Investition in Pflegeapartments ist eine langfristig profitable Sache. Eine hohe Mietrendite macht eine Anlage in diesem Segment für Investoren hoch interessant. Ihre Mieteinnahmen von den Bewohnern des Objekts sind unabhängig vom regionalen Mietspiegel durch einen 20-jährigen Mietvertrag mit einem renommierten Betreiber zuverlässig abgesichert.
Bei Pflegeimmobilien übernimmt der Mieter regulär alle Nebenkosten wie beispielsweise laufende Betriebs- und Instandhaltungskosten. Dadurch liegt die durchschnittliche Instandhaltungsrücklage für Sie bei ca. 20 Cent pro Quadratmeter.

Pflegeimmobilien – die aktuelle Marktsituation

Gemäß einschlägiger Forschung legen sich viele Menschen kein finanzielles Polster für das Alter an. Die Verantwortung hierfür resultiert aus niedrigen Zinsen, welche klassische Sparmethoden ineffizient machen. Lebensversicherer garantieren Neukunden bei klassischen Policen ebenfalls niedrige Zinsen auf ihren Sparanteil. Investitionen in Aktien stellen zudem keine zuverlässige Kapitalanlage dar.

Immobilien gehen folglich als Gewinner aus dem Zinstief hervor. Wer ohne Stress eine zuverlässige Rendite erwirtschaften möchte, braucht verlässliche Mieter und eine professionelle Hausverwaltung. Eine Investition in Pflegeimmobilien bietet diese Sicherheiten. Pflege-Objekte sind in überall gefragt – sowohl aktuell als auch zukünftig. Sorgen Sie mit Ihrer Investition für die dringend benötigten Möglichkeiten zum Wohnen, geben Sie die Verwaltung Ihrer Immobilie an fähige Betreiber ab und profitieren Sie langfristig von der Rendite.

Pflegeimmobilien sind besonders für Privatanleger interessant

Der demografische Wandel verändert die Altersschichten der Bevölkerung. Der Bedarf an Plätzen in Pflegeheimen wird bereits aktuell nicht gedeckt. Aufgrund der Alterung der Gesellschaft ist davon auszugehen, dass diese Kluft in den nächsten Jahrzehnten wächst. Das erfordert den Bau neuer Pflegeheime. Als Investor bieten Sie den Bewohnern der Immobilie einen sicheren Alterssitz und profitieren zudem vom stabilen Zukunftsmarkt „Pflege“.

Dabei hat sich der Markt rund um Pflegeimmobilien stark verändert. Neben Banken haben nun auch private Kapitalanleger die Möglichkeit, sich eine wertstabile Geldanlage zu schaffen.

Vorteile einer Pflegeimmobilie

  • Mietsicherheit: Das Mietverhältnis zwischen Betreiber und Vermieter wird mit einem Generalmietvertrag und einer Laufzeit von mindestens 20 Jahren abgeschlossen. Es besteht die Möglichkeit, den Vertrag durch eine Verlängerungsoption weitere Jahre fortzuführen. Auch bei Leerstand des Objekts oder bei Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, zumindest bei förderungswürdigen Pflegeeinrichtungen, nicht auf seine Mieteinnahmen verzichten.
  • Steuervorteile: Gebäude und Inventar einer Pflegeimmobilie werden steuerlich abgeschrieben. Die Kredit-Zinsen sind ebenfalls steuerlich absetzbar. Der steuerfreie Verkauf einer Pflegeimmobilie aus dem Privatvermögen kann nach zehn Jahren erfolgen.
  • Attraktive Mietrenditen: Mietrenditen von 3,5 bis 4 % des Kaufpreises pro Jahr lassen sich durch steuerliche Vorteile und die gesicherten Mieteinnahmen erzielen.
  • Inflationsschutz: Die Mietverträge sind indexiert. Das bedeutet, dass die Miete in regelmäßigen Zeiträumen an den steigenden Preisindex angepasst wird. Meist sind diese Intervalle fünfjährig angelegt.
  • Grundbucheintrag: Sie werden als Eigentümer einer Pflege-Immobilie im Grundbuch eingetragen.
  • Geringer Aufwand: Es erfolgt kein Mieterwechsel, keine Nebenkostenabrechnung und kein Einsatz durch Reparaturen oder Renovierungsarbeiten. Der Betreiber ist für die Instandhaltung im Gebäude und für dessen Bewohner verantwortlich.
  • Standortsicherheit: Es erfolgen ausführliche Standortanalysen, bevor mit dem Bau einer Pflegeeinrichtung begonnen wird. Erst wenn diese Analysen die Rentabilität der Immobilie anhand von unterschiedlichen Faktoren sichern, wird gebaut. Das vermindert das Risiko auf ein Minimum.
  • Zukunftsmarkt „Pflege“: Es ist eine rapide Zunahme an Pflegebedürftigen absehbar, was zu einem wachsenden Bedarf an Pflegeheimen führt.
  • Bevorzugtes Belegungsrecht: Alle Einrichtungen des Betreibers können in Anspruch genommen werden.

Pflegeimmobilie kaufen – vertrauen Sie auf unsere Expertise!

Mit dem Kauf einer Pflegeimmobilie sichern Sie sich als Anleger eine effektive Kapitalanlage. Das Team der Immobilien Zippold GmbH agiert bereits seit vielen Jahren erfolgreich am Münchner Immobilienmarkt. Daher bieten wir Ihnen unsere umfassende Erfahrung und eine kompetente Beratung, wenn es um Pflegeimmobilien und andere Immobilien geht. Setzen Sie daher auf das Know-how unserer Makler und kontaktieren Sie uns!

Nach oben scrollen